Mercedes-Benz - S 450

Informationen zu Mercedes Benz - S Klasse

Die S-Klasse von Mercedes-Benz steht in einem besonderen Maß für Luxus, Komfortund Sicherheit. Deshalb prägt diese Baureihenfamilie das Image der Markeausgesprochen nachhaltig. Ihre lange und reichhaltige Historie reicht bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts zurück. Die starke Traditionslinie der S-Klasse folgt der Philosophie eines Automobils, das rundum überzeugende Antworten auf die Wünsche und Anforderungen seiner Epoche gibt. Das betrifft den Einsatz innovativer Technik und wegweisender Sicherheitssysteme genauso wie Lösungen für höchsten Komfort. Diese Stärken machen jede Generation der S-Klasse zu einem Vorreiter der Fahrzeugtechnik. Ihre Marktpräsenz spiegelt die herausragende Rolle der S-Klasse wider: Mit mehr als 3,5 Millionen Limousinen, die alleine seit 1951 verkauft werden, ist sie das weltweit erfolgreichste Fahrzeug der Ober- und Luxusklasse. 1972 stellt Mercedes-Benz die Oberklasse-Limousinen der Baureihe 116 vor, die als erste offiziell den Namen S-Klasse tragen.

Das Design mit waagerecht liegenden Hauptscheinwerfern wird von einer modernen Keilform mit niedriger Gürtellinie dominiert, schlägt aber auch eine stilistische Brücke zur Tradition. Zu den maßgeblichder Sicherheit dienen den Designelementen gehören beispielsweise neue Windleitprofile an den A-Säulen und gegen Verschmutzung unempfindliche Heckleuchten. Moderne Sachlichkeit prägt im Jahr 1979 die neue S-Klasse der Baureihe 126. Statt klassischer Chrom-Stoßstangen hat sie kunstoffummantelte Stoßfänger, die in Bug- und Heckschürze integriert sind. Breite seitliche Schutzleisten aus Kunststoff nehmen das Motiv auf und fügen das Design zu einem stimmingen Gesamtkonzept zusammen. Das innovative Karosserie-Design senkt den Treibstoffverbrauch, verringert die Verletzungsgefahr für Fußgänger und schützt die Karosserie vor Bagatellschäden.

Wiederum mit dem Anspruch, das Optimum des Automobilbaus zu bieten, kommt 1991 die S-Klasse der Baureihe 140 auf den Markt. Zunächst erzeugt ihre voluminöse Erscheinung bei Experten und Publikum insbesondere in Europa ein geteiltes Echo. Bald jedoch wird die Leistung des zeitlosen Designs, das Größe, Kraft und Sicherheit mit Eleganz und Gelassenheit verbindet, weltweit anerkannt.

1998 präsentiert Mercedes-Benz die S-Klasse der Baureihe 220. Mit einer im direkten Vergleich zum Vorgänger leicht geschwungenen Linienführung und insgesamt fast zierlichen Anmutung setzt sie wiederum Maßstäbe für das Design großer Automobile. Die kraftvoll gespannte Karosserie macht diese S-Klasse zueinem der strömungsgünstigsten Serienautomobilen der Welt. Das Angebot zahlreicher elektronischer Assistenzsysteme wirkt sich auch auf das Interieur-Design aus. Fällt die Veränderung 1994 in der modell gepflegten Baureihe 140 durch die Anzeige der Ultraschall-Einparkhilfe PARKTRONIC noch vergleichsweise gering aus, prägt 1998 das innovative Cockpit Management and Data System COMAND das Interieur der Baureihe 220 nachhaltig.

Mit COMAND kann der Fahrer eine Vielzahl neuer und zusätzlicher Komfortfunktionen mit einerzentralen Bedieneinheit steuern. Die nächste S-Klasse (Baureihe 221) feiert ihre Premiere im Jahr 2005. Eine klare Linienführung und ruhige Flächen werden durch die dynamisch gepfeilte Front sowie markante Radhäuser und charakteristische Projektionsscheinwerfer kontrastiert. Gleichzeitig verankern klassische Formelemente wie das typische Mercedes-Benz Gesicht diese S-Klasse in der Baureihentradition.

Mit der Skulptur „Aesthetics S“ geben die Mercedes-Benz Designer im Herbst 2012 auf dem Auto-Salon in Paris einen faszinierenden Vorgeschmack auf das Design derkommenden S-Klasse der Baureihe 222. Diese erschien im Jahr 2013 und reiht sich nahtlos ein in die große Design-Tradition der Oberklasse- und Spitzenklasse-Fahrzeuge von Mercedes-Benz. In der jüngste Auflage der S-Klasse ist deshalb fast nichts mehr, wie es einmal war: Die Luxus-Limousine will das beste Auto der Welt sein, deshalb hat Mercedes die Limousine in die Zukunft katapultiert und ein technisch wie optisch extrem modernes Auto auf die Räder gestellt. Und das ist die neue S-Klasse.

Mercedes hat derartige viele technologische Features in das Auto gepackt, dass man allein darüber ein Buch schreiben könnte. Distronic, Nachtsichtgerät, Stereokamera, Pre-Safe mit Airbag im Gurt, autonomer Bremsassistent, autonomer Spurhalteassistent, 360 Grad Kameras, Tacho und Drehzahlmesser im schlieren freien Display, Duftanlage mit Ionisierung, Massagesitze samt “Hotstone Massage”… und und und… Wenn ein gelangweilter Beifahrer mal alle Optionen im gut strukturiertem Onboard-Menü ausprobieren will, muss man schon eine ordentlich lange Strecke fahren. Das Schöne an der S-Klasse ist aber, man sieht es ihr nicht an, dass sie voller hochkomplexer Gadgets steckt. Von außen sowieso nicht, denn den Designer ist es gelungen einen Wagen zu zeichnen, der fast etwas unscheinbar wirkt. Keine ausladenden Flächen, keine wuchtigen Linien. Steht der immerhin 5.50 Meter lange Wagen alleine vor einem, wirkt er fast kompakt.

Statt auf extravagante Elementezu setzen, hat man viel Liebe ins Detail gesteckt. Die neuen Rückleuchten sind ebenso eigenständig, wie unauffällig und sie runden das Bild des Wagens perfekt ab. Der Eindruck setzt sich im Innenraum fort. Viele geschwungene Linien, zentral gesetzte Lüftungsdüsen, eine gut erreichbare Klimaanlage mit wenigen Schaltern. Das wirkt fast etwas nüchtern, aber zum Luxus gehört es eben auch, die Dinge einfach zu halten. Die Elektronik versieht ihren Dienst wie ein guter Butler, dessen Anwesenheit man nicht merkt. Schalter für die Steuerung all die Helfer, die den Luxus steuern,  sind nicht zu sehen, sie verbergen sich im Menü, dass man auf dem massiven 31cm breiten Display aufrufen kann. Im S 500 arbeitet vorne ein 4.7 Liter V 8, der 455 PS leistet. Das ist schon sehr schön, undmittels Knopfdruck kann man das Fahrwerk in einen Sportmodus zwängen. Wenn mandenn möchte, kann man das 7-Gang-Getriebe mittels Schaltwippen steuern. In 4.8 Sekunden wird man die S-Klasse auf Tempo 100 km/h bringen, in unter 20 Sekunden auf 200 km/h.

Luxus ist alles vergessen zu können, sich mit seinem Auto auf lange Reise zubegeben, mal hier rechts, mal dort links abzubiegen, um Stunden später entspannt auszusteigen. Und das kann die S-Klasse perfekt, denn sie gibt einem die Zeit, etwas zu sehen, etwas zu erfahren. Und damit macht die S-Klasse mehr, als man von einem Auto erwarten kann.





BACK TO TOP