BMW - 5er

Informationen zu BMW - 5er

Pünktlich zu den Olympischen Spielen 1972 stellt BMW die neue 5er-Baureihe vor. Und mit ihr auch die neue, noch heute gültige Nomenklatur. Die erste von mittlerweile sechs Generationen trägt den internen Code E12 und begründet den Ruf als sportlichste Mittelklasselimousine auf dem Markt. Die Modelle der ersten Fünfer-Reihe E 12 (zunächst 520 und 520i) definierten die sportlich-komfortable Reiselimousine neu. Der 5-er: Fünf als Chiffre für die gehobene Mittelklasse, 20 als Index des Zweiliter-Motors. Der 5er gehörte auch zu den Modellen, mit denen es BMW in den Achtziger Jahren schaffte, endgültig als Premiummarke auf Augenhöhe mit Mercedes wahrgenommen zu werden. Einen Mittelklasse-BMW,der bei aller Sportlichkeit auch noch Bequemlichkeit liefert, gab es noch nicht. Die moderne 5er Reihe E 12 war 1981 für weitere sieben Jahre gut, so reichte nur ein Facelift für Front und Heck, und fertig war die neue Erfolgsbaureihe E 28. Als erste echte Neuheit kam 1983 der erste (Turbo)-Diesel-BMW 524 td mit 115 PS. 1984 fertigte BMW einen Spezialtyp, den 525e (für eta), er hatte die Leistung des 520i aus 2,7 Litern Hubraum war als erster 5er mit G-Kat erhältlich.

Die 1988 dritte Generation mit der internen Bezeichnung E 34 gilt als vielleicht größtes Meisterwerk von BMW. Die neuen 5er-Modelle hatten zwar die alten Motoren, aber erstmals große Neuheiten von Elektronik an Bord. Diese Revolution begann 1990 mit dem neuen, digital gesteuerten Vierventil-Sechszylinder M 50 und 1991 erschien der Allrad-5er 525ix sowie erstmals der Kombi "Touring" und im Folgejahr 1992 debütierten mit 530i und 540i die ersten V8-Fünfer.

Die vierte Generation des BMW 5er (E39) kam 1996 als Nachfolger der Baureihe E34 auf den Markt. Den BMW 5er gab es als viertürige Stufenhecklimousine und als Kombi (Touring) und wurde mit folgenden Motoren angeboten: 2,0 - 4,4 Liter-Benziner (150 - 286 PS) und 2,0 - 3,0 Liter-Diesel (136 - 193 PS). Der letzte BMW 5er E39 lief 2003 vom Band.

Die fünfte Generation des 5ers von BMW (ab 2003) unterscheidet sich von seinenVorgängern vor allem in zwei Dingen: dem auffälligen Design und dem großzügigen Platzangebot im Innenraum. Genau wie die Konkurrentmodelle Audi A6 und MercedesE-Klasse gibt es den BMW 5er auch wieder als Kombi (ab 2004), bei BMW "Touring"genannt. Der variabel nutzbare Laderaum schluckt maximal bis zu 1.600 Liter Gepäck. Der 5er BMW der fünften Generation wird mit folgenden Motoren angeboten: 2,0 - 4,8 Liter-Benziner (170 - 367 PS) und 2,0 - 3,0 Liter-Diesel (163 - 286PS). Die seit 2010 verkaufte sechste Generation ist größer aber trotzdem nicht fetter geworden als der Vorgänger, dank aufwendigen Alufahrwerks sowie Karosserieteilen aus Leichtmetall. Um die mindestens 1,7 Tonnen zu beschleunigen, beginnt das Leistungspektrum beim 518d mit 150 PS und geht bis zum M5 Competition mit 575PS. Lange vorbei sind übrigens die Zeiten, in denen der 5er grundsätzlich mit Sechszylinder bestückt war, heute sind Vierzylinder die Regel. Auch hat BMW das Karosserie-Angebot erweitert, neben Limousine und Touring gibt es bereits seit September 2009 den 5er GT, eine Schrägheck-Limousine mit erhöhter Sitzposition. Die begeistert mit gegenüber den flacheren Modellen besserem Komfort und deutlich mehr Beinfreiheit, vor allem hinten – seit jeher der Kritikpunkt des 5ers. Führend sind bei BMW hingegen bei den Assistenzsystemen, mit Stau-Assistent (nur mit Automatik, nicht für Allrad-Modelle) lenkt und rollt der 5er vollautomatisch.

Um mit dem Audi A6 und der E-Klasse von Mercedes auch weiterhin auf Augenhöhe zu sein, bringt BMW 2016 eine neue Generation des 5er auf den Markt. Durch Leichtbautechnik soll weiter Gewicht eingespart und so eine höhere Effizienz erreicht werden. Bei den Fahrassistenzsystemen läutet BMW eine neue Ära ein. Auf der Autobahn fährt der neue 5er autonom, d.h. er kann selbstständig Spurwechsel und Überholvorgänge durchführen. Im Innenraum will der Münchener mit hochwertigen Materialien und einem neuen Infotainment-System überzeugen. Und im Verbrauch wird der neue 5er mit einem Dreizylinder-Turbodiesel mit 150 PS kommen, der nur 3,9 Liter auf 100 Kilometer verbrauchen soll. Außerdem plant BMW drei verschiedene Hybridvarianten.

Als Fazit zu dieser legendären Baureihe kann man festhalten: Mit dem BMW 5er begannen Leiden von Mercedes.





BACK TO TOP